CORONA-UPDATE
Aufgrund des Corona-Virus macht die gesamte Veranstaltungsbranche extrem schwere und existenzbedrohende Zeiten durch. Auch ihr benötigt Planungssicherheit, daher hat unser Gründer aktuelle Informationen für Musiker, Besucher, Partner, Clubs zusammenengefasst: › Corona-Update

15.02.2020 - HALBFINALE

MTC, Köln

Flyer HALBFINALE - 15.02.2020



´SPH Bandcontest 2019 - Halbfinale (15.02.2020, MTC,Köln)

Als erstes kamen ULYSSEUS GRAND passend zu Karneval mit lustigen Kostümen auf die Bühne des MTC. Von folkigem Blues-Rock bis zu Alternative-Rock Riffs und Grooves war alles dabei, um die Menge ordentlich einzuheizen. Die Band schaffte es diese vielseitigen Einflüsse so umzusetzen, dass am Ende ein packendes Gesamtpaket entstand. Auch dem Publikum gefiel sowohl die unterhaltsame Bühnenshow als auch der vielseitige Sound. Ulysseus Grand sind der Beweis dafür, dass Rock n Roll noch lange nicht tot ist.

Als nächstes gaben die Hamburger um ANEMOI ihre vertrakte und faszinierende Mischung aus Proggressive-Metal und Metalcore zum Besten. Die Kombination aus brutalen Riffs und sphärischen Melodien sorfte für ein einzigartiges Konzerterlebnis, das seinesgleichen suchte. Vor allem imponierte die unglaubliche Vielseitigkeit des Sängers. Von der einen zu anderen Sekunde wechselte er zwischen dunklen Shouts und engelsgleichem Gesang, als wäre es das einfachste auf der Welt. Somit zeigte sich ANEMOI als absolutes Highlight an diesem Abend.

CALL US JANIS ließ die Herzen der Indie-Rock und Pop Fans im Publikum um einiges höher schlagen. Mit einer großen Portion Charme und Charisma spielten sich die Jungs in Windeseile in die Herzen der Zuschauer. Der mehrstimmige Gesang gepaart mit frechen Melodien und groovigem Schlagzeug sorgte für das ein oder andere schwingende Tanzbein. Neben klassischen Indie-Rock Tunes gab es auch einige von Soul und Funk beeinflusste Songs, die für ein abwechslungsreiches Konzerterlebnis sorgten.

Zunächst rockten die Niederländer um MAASSA die Bühne des MTC und begeisterten das Publikum mit einer raffinierten Mischung aus Brit-Rock und Post-Punk. Dabei erinnerten einige Riffs und Gesangsparts leicht an Bands wie Muse oder Biffy Clyro. Maassa schaffte es jedoch mit vielen eigenen Elementen, wie beispielsweise dem himmlischen mehrstimmigen Gesang, der einen hervorragenden Kontrast zu der sehr rockigen Instrumentation setzte. Auch lyrisch lieferte die Band sehr viel an scharfer Sozialkritik ab, die gut auf den Punkt gebracht war und eingängig rübergebracht wurde.

Mit PIRATES IN BLACK erwartete die Zuschauer des MTC ein wahres Hard-Rock Feuerwerk der Extraklasse. In passende Piratenoutfits gekleidet lieferte die Band einen absolut treffsicheren Mix aus Hard-Rock und dezenten Metal Einflüssen a la Black Sabbath. Die energiegeladene und rockige Stimmung, die Pirates in Black an diesem Abend auf die Bühne des MTC brachten, ließ das Publikum alles andere als kalt. Es wurde gesprungen, gepogt, mitgesungen und mit vollem Stolz die klassischen „Pommesgabel“ Handzeichen in die Luft gehalten. Ein wahrlich beeindruckendes Konzert, das mit lauten Posaunen verkündetet, dass Rock n Roll noch lange nicht tot ist. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Band im Finale des SPH zu sehen sein wird.

Als nächstes spielten sich REVEALING OUR ODD THOUGHTS mit ihrer charismatische Pop-Rock Mischung in die Herzen des Publikums. Die griffige und emotionsgeladene Stimme der Sängerin sorgte gepaart mit den rockigen Riffs und groovigem Schlagzeug für eine explosive Mischung, die an diesem Abend seinesgleichen suchte. Die Fans der Band waren vom ersten bis zum letzten Song mit großer Leidenschaft dabei und sorgten dafür, dass wir Revealing Our Odd Thoughts im diesjährigen Finale wiedersehen werden können.

Mit RUBER TAURIS wurde das MTC in einen einzigen Pogo verwandelt. Die Jungs brachten mit ihren explosiven Pop-Punk Eskapaden das MTC zum Kochen. Neben einer Wall of Death gab es sogar einen klassischen Circle Pit. Somit lieferte die Band ein unterhaltsames Konzerterlebnis.

DRUCKPHASE rundeten den Abend mit ihrem krassen Metalcore Sound ordentlich ab. Die Vocals des Sängers erinnerten stark an Zack de la Rocha von “Rage Against The Machine” und Jonathan Davis von „Korn“. Er überzeugte mit starken Texten und einer eindrucksvollen Bühnenpräsenz. Das Trio überzeugte von der ersten Minute und lud die Zuschauer zum Springen und Pogen ein. Somit ließen die Jungs den Abend gebührend ausklingen und lieferten dem Publikum ein absolut denkwürdiges Konzerterlebnis.

Verfasser: Tim Klünker // SPH Music Masters

Hier das Ergebnis im Detail:

Act

Jury

Publikum

Durchschnitt

REVEALING OUR ODD THOUGHTS 12,10 % 27,32 % 19,71 %
PIRATES IN BLACK 12,74 % 17,30 % 15,02 %
CALL US JANIS 17,20 % 8,74 % 12,97 %
MAASSA 13,38 % 9,47 % 11,42 %
ANEMOI 12,10 % 9,29 % 10,70 %
RUBER TAURUS 5,73 % 14,75 % 10,24 %
DRUCKPHASE 12,74 % 7,47 % 10,10 %
ULYSSEUS GRAND 14,01 % 5,65 % 9,83 %
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Wertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Acts entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch bei den SPH Music Masters teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest bei den SPH Music Masters als Show Manager, im Marketing oder als Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer HALBFINALE - 15.02.2020

Tickets

Download Flyer

Facebook Flyer

Facebook Event