14.09.2019 - REGIO-FINALE

M8 im Haus der Jugend, Mainz

Flyer REGIO-FINALE - 14.09.2019



SPH Music Masters 2019 - Regio-Finale (14.09.19, M8 im Haus der Jugend, Mainz)

Aus dem weiten Köln angereist, kam das junge Quartett MIKROSCHREI als erstes auf die Bühne. Mit Synthie-geschwängertem Indie Pop und deutschen Texten ließen sich die Musiker von der frühen Spielzeit nicht beirren. Mit der Zeit tauten MIKROSCHREI mehr und mehr auf, überraschten mit instrumentalen Wendungen und bewiesen die Beherrschung ihrer Instrumente. Oben drauf gab es witzige Ansagen und einen angenehmen Umgang mit dem Publikum, der einzig mit der Performance und der Energie auf der Bühne noch aufgewertet werden könnte. Leider reichte es nicht für die nächste Runde. Trotzdem: Weiter so!

 

Mit OBSYDIAN stand die erste Mainzer Band auf der Bühne. Heimvorteil für die Band, die sich irgendwo zwischen Progressive Rock und Metal verschrieben hat. Dass OBSYDIAN daran Spaß und Freude haben, sieht man der Band direkt an. Mit guter Performance und passenden Bewegungsabläufen strukturiert sich das abwechslungsreiche Set der Mainzer. Insbesondere im zweistimmigen Gesang sah die Jury noch großes Potential und gab der Band einen Punkt zum Anknüpfen mit auf den Weg, der trotz des Ausscheidens mit Sicherheit noch nicht beendet ist!

 

Aus Cochem an der Mosel stammen RUBER TAURUS, die mit uniformen Trikots direkt ein Statement setzen und sich in Richtung High School Punk orientieren. Mit sehr gut aufeinander abgestimmtem Gesang der beiden Sänger, einer guten Publikumsanimation und verdammt viel Drive in den Songs, gelang es RUBER TAURUS nicht nur ihr eigenes Publikum zu begeistern. Etwas mehr Bewegung könnte der Band auf der Bühne noch gut stehen, aber mit einer soliden Show werden die vier aus Cochem dies in der nächsten Runde beweisen dürfen!

 

Wer CINNAMOON in den vorigen Runden schon gesehen hat, dem ist wohl eine Sache besonders aufgefallen. Anstatt der Sängerin traten die Mainzer mit einem Sänger auf, da die Sängerin aufgrund einer Geburt verhindert war. Doch ist dieser Besetzungswechsel nicht zum Nachteil von CINNAMOON gewesen, im Gegenteil. Auch mit männlichem Gesang lieferten die Songs der selbstbetitelten „Rock Alternative“ ein überzeugendes Bild ab, das zwischen den Synthies des Keyboarders schillerte. Mit einer guten Performance heißt es auch für CINNAMOON: Willkommen in der nächsten Runde!

 

Den krönenden Abschluss gaben NO EXCUSES aus Hermeskeil bei Trier. Krönend deshalb, da NO EXCUSES mit ihrer Performance den ersten Platz belegten. Mit einem harten Gitarrensound bot sich der Mix aus Hard Rock und Metal dar, der mit gutem Gesang ergänzt und einer überzeugenden Publikumsanimation abgerundet wurde. Sogar einen Moshpit brachten die Hermeskeiler mit ihrer treibenden Musik in Bewegung. NO EXCUSES hatten jede Menge Spaß, traten sehr selbstbewusst auf und stehen somit zurecht im Viertelfinale der SPH Music Masters!

Verfasser: Rodney Fuchs // SPH Music Masters

Hier das Ergebnis im Detail:

Act

Jury

Publikum

Durchschnitt

NO EXCUSES 21,80 % 26,37 % 24,09 %
CINNAMOON 18,01 % 24,18 % 21,09 %
RUBER TAURUS 23,22 % 17,95 % 20,59 %
MIKROSCHREI 18,01 % 19,05 % 18,53 %
OBSYDIAN 18,96 % 12,45 % 15,71 %
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Wertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Acts entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch bei den SPH Music Masters teilnehmen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest bei den SPH Music Masters als Show Manager, im Marketing oder als Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer REGIO-FINALE - 14.09.2019

Tickets

Download Flyer

Facebook Flyer

Facebook Event