CORONA-UPDATE
Aufgrund des Corona-Virus macht die gesamte Veranstaltungsbranche extrem schwere und existenzbedrohende Zeiten durch. Auch ihr benötigt Planungssicherheit, daher hat unser Gründer aktuelle Informationen für Musiker, Besucher, Partner, Clubs zusammenengefasst: › Corona-Update

23.02.2019 - VORRUNDE

Kulturzentrum Faust, Hannover

Flyer VORRUNDE - 23.02.2019



SPH Music Masters 2019 - Vorrunde (23.02.2019, Kulturzentrum Faust, Hannover)

Die zweite Vorrunde der Session stand in Hannover an und mit neun Bands sollte der Abend sehr voll werden. Überraschenderweise standen viele Einzelkünstler auf dem Programm. Bedauerlicherweise hat ein Künstler kurzfristig abgesagt und so sollte es ein entspannter Abend werden.

 

Den Auftakt hat HOPE NEVER DIES gemacht. Die vier Jungs hatten da sie den ersten Slot des Abends belegten leider etwas schwer. Trotzdem gaben sie ihr bestes und rockten die Bühne mit Metal/ Hard-Core. Die beeindruckende Stimme des Sängers schaffte es letztendlich Leute zum „tanzen“ zu motivieren. Leider haben sie es nicht geschafft und belegen den letzten Platz.

 

BURN YOUR WOODEN HORSE zeigten allen, was man mit zwei Männern, einem Schlagzeug, einer Gitarre und zwei Mikros so alles auf die Bühne stellen kann. Die Musik wirkte sehr entspannend, fast schon ein wenig hypnotisierend. Gekonnt wurden viele instrumentale Elemente eingesetzt, die immer wieder durch ruhigen Gesang hinterlegt waren. Sie konnten die Jury überzeugen und haben zu Recht eine Wildcard erhalten.

 

Als nächstes stand MAD VIPER auf der Bühne. Mit ein wenig Melodic Rock hat sich diese junge Band aus Minden das Ziel gesetzt wieder etwas aufzufrischen. Die drei Männer mit ihrer Front-Sängerin erinnern ein wenig an einen Teen-Rock-Pop Film. Die Fans jubeln und schreien und tanzen was das Zeug hält. Die vier sind super aufeinander abgestimmt und wissen genau was sie wollen, nämlich das Publikum überzeugen und das haben sie mit dem zweiten Platz des Abends wohl auch erreicht.

 

Die nächste Aufstellung erinnert sehr an die vorherige Band. Allerdings stehen nun SEELBERG auf der Bühne. Drei Männer, eine Frontsängerin und Alternativ Rock – man könnte fast meinen die zwei Bands wollen sich duellieren, allerdings kann man die zwei einfach nicht vergleichen. Die Sängerin heizt sofort richtig ein und animiert das Publikum zum Mitmachen. Die Sängerin ist allerdings auch eine kleine Tanzmaus und allein vom Zusehen bekommt man schon Lust auch selbst zu tanzen und genau das macht das Publikum auch. Wir gratulieren nochmals zum verdienten ersten Platz des Abends und freuen uns auf die nächste Runde mit euch.

 

Als nächstes steht der erste Einzelkünstler auf der Bühne. LETALIS möchte mit selbst abgemixten Beats und Rap begeistern. Das typische Rapper Image bringt er auf jeden Fall mit auf die Bühne, mit Sonnenbrille auf und einem großen Selbstbewusstsein performt er seine Songs und begeistert das Publikum. Für die zweite Wildcard des Abends gratulieren wir und sind auf die nächste Runde gespannt.

 

Als nächstes stehen vier richtige Rampensäue auf der Bühne. DESONA rockt von Anfang an die Bühne und sorgt für richtig gute Stimmung in dem mittlerweile vollen Raum. Mit Alternativ Rock und ein paar Metal Elementen mit eingebaut, überzeugen sie musikalisch sowohl Publikum als auch die Jury. Mit ihrer top Bühnenpräsenz überzeugen sie schlussendlich und kommen damit auf den dritten Platz des Abends.

 

Die letzte Band des Abends und somit der vorletzte Act möchte das Publikum ein bisschen in die Galaxy verführen. SPACEPOST steht auf der Bühne und repräsentieren ihren Namen. In silbernem Anzug und einer wahnsinnig guten Stimme möchte die Sängerin alle mit auf eine kleine Reise durch das All mitnehmen. Mit Seifenblasen schaffen sie noch ein super Bild dazu und ziehen ihr Programm gekonnt durch und haben dabei eine Menge Spaß, was sich auch aufs Publikum abfärbt. Leider fehlen auch dieser Band ein paar Zuschauen, um es in die nächste Runde zu schaffen.

 

Und schon sind wir beim letzten Künstler des Abends angelangt. DJ KAITO steht auf der Bühne und möchte ebenfalls mit Rap überzeugen. Musikalisch ist das Wahnsinn, was ein junger Mann alleine auf die Bühne stellen kann. Selbst abgemixte Beats und selbst geschrieben, teilweise politische Songtexte sind gekonnt komponiert. Leider fehlt ihm ein wenig die Bühnenpräsenz, an der man allerdings üben kann. Mit ein wenig Übung wird auch er die Bühne rocken und das Publikum mit sich ziehen, davon sind wir überzeugt.

 

Am Ende des Abends blicken wir mal wieder auf eine erfolgreiche Vorrunde zurück und danken jeder Band und allen Zuschauen fürs Kommen und freuen uns auf die nächsten Runden.

Verfasser: Wiebke Becker // SPH Music Masters

Hier das Ergebnis im Detail:

Act

Jury

Publikum

Durchschnitt

SEELBERG 14,54 % 26,54 % 20,54 %
MAD VIPER 11,59 % 22,98 % 17,28 %
DESONA 16,11 % 14,24 % 15,17 %
LETALIS 10,22 % 11,00 % 10,61 %
SPACEPOST 12,77 % 8,41 % 10,59 %
DJ KAITO 11,59 % 9,39 % 10,49 %
BURN YOUR WOODEN HORSE 12,77 % 5,50 % 9,14 %
HOPE NEVER DIES 10,41 % 1,94 % 6,18 %
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Wertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Acts entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch bei den SPH Music Masters teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest bei den SPH Music Masters als Show Manager, im Marketing oder als Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer VORRUNDE - 23.02.2019

Tickets

Download Flyer

Facebook Flyer

Facebook Event