CORONA-UPDATE
Aufgrund des Corona-Virus macht die gesamte Veranstaltungsbranche extrem schwere und existenzbedrohende Zeiten durch. Auch ihr benötigt Planungssicherheit, daher hat unser Gründer aktuelle Informationen für Musiker, Besucher, Partner, Clubs zusammenengefasst: › Corona-Update

23.03.2019 - VORRUNDE

Bandhaus, Leipzig

Flyer VORRUNDE - 23.03.2019



SPH Music Masters 2019 - Vorrunde (23.03.2019, Bandhaus, Leipzig)

Wer den SPH mit rivalisierenden Musikern und konkurrenzdenkendem Kampf teilnehmender Bands um den Einzug in die nächste Runde in Verbindung bringt, liegt völlig falsch. Immer wieder wird das kollegiale, faire Verhalten im Laufe des Contests angesprochen. Nicht nur von den Künstlern. Die Vorrunde im Bandhaus hat dieses Mal erneut gezeigt, dass es beim SPH einzig und allein um die Musik geht. Ein beeindruckender Genre Mix konnte so meiner Meinung nach jeden Zuhörer und jede Zuhörerin auf eine gewisse Art und Weise catchen.

 

Den Startschuss der „8 Band Brigade“ machte MANU MARO. Er lieferte trotz offensichtlichem Singer-/Songwriter Setup nicht den erwarteten Sound mit seiner Gitarre. MANU MARO rappt. Auf klassische Stimmgeräte wurde verzichtet - hier wurde kurzerhand die Smartphone-App gecheckt. Der locker und lässige Stil war sogar unbewusst etwas unterhaltsam und machte Laune. Die Texte waren durchweg gut und sehr kreativ. Für die nächste Runde hat es jedoch leider nicht gereicht, dennoch wünsche ich ihm viel Erfolg auf dem weiteren Weg.

 

Die ruhige Kulisse wurde dann aber auch schnell etwas lauter. TONFEUER führten den Rapstyle fort und weckten mit ihrem Livesetup das Interesse des Publikums. Keys, Saxophon, Vocals. Backup gab es dann zusätzlich über Native Instruments Maschine. Drums, Samples oder auch Streicher untermalten die Show des Trios. Wenn man bedenkt, dass die junge Frau am Saxophon mal gerade erst fünfzehn Jahre alt ist, kann man in den nächsten Jahren bestimmt einiges erwarten. Alles Gute weiterhin im musikalischen Lebenslauf. Für die nächste Runde hat es dieses Mal nicht gereicht.

 

Der dritte Platz ging an diesem Abend an die Band DURCH DIE WAND. „Kommt etwas näher, um euch zu verlieren“. Das tighte Zusammenspiel von Drums & Bass macht es einfach. Gefüllt mit überraschendem Stilwechsel und „Leerzeitenentertainment“ hat die Band dafür gesorgt, dass niemand Still steht und dauerhaft in Bewegung ist. Dass man die Liveshow mit einem Backupchoir untermalt ist hier Standard. Wer außerdem auf Trompetensound steht, wurde hier glücklich. Weiter gehts in die nächste Runde. Wir sehen uns im Stadtfinale.

 

Öffnet das Tor - SIR GERRY betritt die Bühne! Die Sängerin übertrug von Null auf Hundert geballte Energie und überwältigte das Publikum von der ersten Minute an. Authentisch, tough und eine beeindruckende Ausstrahlung. Die Band performte so tight, dass es auch eine Tanzchoreografie hätte sein können. Wer SIR GERRY live erlebt hat, kann sich das Ergebnis denken. Jury- und Publikumssieger stand somit fest. Alles Gute zum ersten Platz in der Vorrunde beim SPH Bandcontest.

 

Mit der Band TOMIK hatten wir sehr starke Musiker on stage, die bereits einige Erfahrung aus Coverbands mitbrachten. Dass man sich demnach irgendwann in eigenen Projekten verwirklichen will ist nur eine Frage der Zeit. „Der Rock ist tot. Es lebe der Rock & Roll.“ Laut Aussage der Band war es der erste Auftritt in dieser Formation. Auch wenn es beim SPH vorerst der letzte Auftritt war, so bleibt abzuwarten wie schnell es mit den Jungs weitergeht. Das Potential ist allemal vorhanden.

 

WAL - Atmosphäre pur. Mit ihren sphärischen Klängen versetzten sie die Besucher in Trance und überzeugten mit passend ausgewählten Sounds an den Keys, untermalt mit mehrstimmigen Harmonie Vocals. Mit geschlossenen Augen nahm dich der Sänger mit auf eine Reise. Und zwar ins Stadtfinale. Denn die Band zog mit erhobenem Haupt in die nächste Runde. Glückwünsche zum zweiten Platz gehen raus an eine musikalisch sehr anspruchsvolle Band mit guter Stilmischung.

  

Eine dicke Packung Grunge lieferte an diesem Abend die Band DREAD CANARIES. Jeder Titel wurde ordentlich angesagt und vereinfachte es so dem Publikum die Musik noch schneller verstehen und fühlen zu können. Der Style ist cool, der Sänger lässig. Auch Bass und Drums harmonierten einwandfrei und waren tight. Auch wenn die Band nicht das Glück hatte auf dem „Siegertreppchen“ der Plätze eins bis drei zu stehen, so konnte sie die Vorzüge einer Wildcard nutzen und ungehindert in die nächste Runde starten. Viel Erfolg im weiteren Verlauf und herzlichen Glückwunsch.

 

Energie! - Bühne frei für SQUAN. Die Band mit zwei Frontmännern verstand es das Publikum zu motivieren und pushte ordentlich die Präsenz. Richtig guter Style. Hier gab es etwas zu erzählen. Auch wurde der Kontext einzelner Songs dem Publikum offenbart. SQUAN erhielt die letzte der beiden zu spielenden Wildcards und die beste Jurybewertung aller Teilnehmer. Ich gratuliere und schicke euch guten Gewissens ins Stadtfinale des SPH Bandcontests 2019.

Verfasser: David Dräger // SPH Music Masters

Hier das Ergebnis im Detail:

Act

Jury

Publikum

Durchschnitt

SIR GERRY 16,05 % 20,54 % 18,29 %
WAL 14,19 % 15,50 % 14,84 %
DURCH DIE WAND 10,70 % 17,83 % 14,26 %
SQUAN 17,44 % 10,47 % 13,95 %
TOMIK 11,16 % 15,89 % 13,53 %
DREAD CANARIES 13,72 % 7,75 % 10,74 %
TONFEUER 8,60 % 8,91 % 8,76 %
MANU MARO 8,14 % 3,10 % 5,62 %
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Wertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Acts entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch bei den SPH Music Masters teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest bei den SPH Music Masters als Show Manager, im Marketing oder als Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer VORRUNDE - 23.03.2019

Tickets

Download Flyer

Facebook Flyer

Facebook Event