29.04.2017 - VORRUNDE

Goldene Krone, Darmstadt



SPH Bandcontest 2017 - Vorrunde (29.04.2017, Goldene Krone, Darmstadt)

Diese Vorrunde in der Goldenen Krone in Darmstadt war vieles aber vor Allem eins: NICHT LANGWEILIG! Es waren nur vier Bands an diesem Abend vor Ort aber hingegen aller Erwartungen war der Ticketverkauf der Bands so hoch, dass teilweise mehr Leute im Publikum waren als bei acht Bands. Hier wurde durchweg so gefeiert, dass keine Band auf der Strecke bleiben musste. Drei waren weiter und eine bekam die Wildcard von der Jury.

Demnach war die Krone auch schon ordentlich gefüllt, als die erste Band des Abends MATTES die Bühne bestiegen. Man merkte gleich, dass die Jungs schon länger zusammen Musik machen und sehr routiniert sind. Somit war der Start pünktlich und Problemlos. Deutsche Texte und schön poppiges Songwriting haben bei der Jury sofort für Ohrwürmer gesorgt und genau darauf haben es die Jungs abgezielt. Hier wurde mal wieder bewiesen, dass Pop nicht nur eine schöne Stimme und einfache Beats ist, sondern auch innovativ und mit bedachtem Songwriting dargeboten werden kann.
MATTES hatten leider nicht genug Publikumsstimmen aber die Jury war hier überzeugt die Wildcard zu ziehen. Willkommen in der nächsten Runde.

Die Krone verfinsterte sich, als die nächste Band auf die Bühne kam. Mit FLAMMENMEER wurde die Musik laut, schnell und brachial nämlich Metalcore aus dem Odenwald. Saubere Screams und Shouts jagten dem nächsten Breakdown und Tempowechsel hinterher und ein fetter Sound tobte durch die Krone. Die Fans waren auf 180 und haben durchweg gemosht, Crowd-gesurft, Sprachgesänge angezettelt und es gab sogar eine Wall-of-Death beim letzten Song. Die Energie war schier unglaublich. Das konnte natürlich nicht unbelohnt bleiben und für FLAMMENMEER gab es den dritten Platz.

Die erstplatzierten betraten die Bühne und die Krone rastete vollkommen aus. Dank einer Menge verkaufter Tickets im Vorverkauf waren circa ein Drittel aller Besucher wegen PENTASTONE da.
Die jungen aber eifrigen Musiker legen satte Hardrock Riffs an den Tag und die Sängerin hat für die jungen Jahre eine doch recht erwachsene Stimme und weiß damit zu begeistern. Die Band hat die richtige Attitüde aber hier und da merkt man einfach die fehlende Erfahrung auf der Bühne. Nichtsdestotrotz haben PENTASTONE einen guten Job gemacht und das Publikum war zu 100% auf ihrer Seite. Man darf dieser Band gerne die Zeit einräumen in Zukunft noch von sich hören zu lassen.

Ungewohnter weise kam jetzt schon die letzte Band des Abends. Last but not least! NO KIDS, THREE MONEY spielen tollen durchdachten Skater-Pop-Punk. Die Musik fühlt sich einfach rund an. Ab und zu ein paar kantige Riffs gepaart mit eingängigen Refrains und ein paar Songwriterische Überraschungen zeichnen den Stil der Jungs aus. Die Setlist war Dynamisch gestaltet, also: Vorne laut, in der Mitte ruhiger und am Ende wieder laut. So etwas zeugt davon, dass sich hier Gedanken gemacht wurde, wie man am besten begeistert und genau das Ziel wurde erreicht. Zum Ende hatte die ganze Krone nochmal richtig Spaß und alle haben sich bewegt; egal ob Metaller oder Punk. Hier gab es den verdienten zweiten Platz des Abends. Ebenfalls willkommen in der nächsten Runde!

Auswertung

Jury

Publikum

Durchschnitt

Flammenmeer

26,2%

25,0%

25,6%

Mattes

28,2%

13,8%

21,0%

No Kids, three money

26,2%

26,4%

26,3%

Pentastone

19,5%

34,8%

27,1%

Verfasser: Karl-Matteo Eifert // SPH Bandcontest
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Wertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Acts entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch bei den SPH Music Masters teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest bei den SPH Music Masters als Show Manager, im Marketing oder als Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer VORRUNDE - 29.04.2017

Tickets

Download Flyer

Facebook Event