26.02.2016 - VORRUNDE

Centrum, Erfurt



SPH Bandcontest 2016 - Vorrunde (26.02.2016, Centrum, Erfurt)

Den Startschuss für den Abend gaben die Jungs von TRANSPARENT. Angereist aus Oberfranken lieferte die Rockcombo genau das was, sie versprach: crunchy Gitarrenlicks, eingängige Beats und ebenso Bass- wie Gitarrensoli, die einem aus der Seele sprechen. Vollkommen sauber und clean hingegen schwebte die Stimme des Sängers über allem und erzählt uns die kleinen großen Geschichten, die das Leben so schreibt und jeder kennt. Leider fehlt noch der nötige Feinschliff, der den Songs und dem Set die nötige Spannung verleiht. Dieses Mal hat's leider nicht gereicht, aber macht weiter!

Direkt im Anschluss fanden wir bereits den ersten Stilbruch des Abends, die Zwei-Mann-Combo TAO lieferte ernsten und nicht so ernsten Hip-Hop aus Ilmenau. Mit einem Augenzwinkern erzählte der Rapper von sich, dem "Jungen aus der Mittelschicht", der DJ untermalte das alles mit fetten Beats, die zum Kopfnicken einladen. Doch ließen die beiden auch mal die emotionale Seite raushängen, der MC wird für den Chorus zum Sänger und der DJ liefert auforchestrierte Beats, die einen schönen Soundteppich drunter legten. Am Flow und der Exaktheit darf aber noch weiter gearbeitet werden. Ihr seid aber auf dem richtigen Weg, bleibt dran!

Weiter ging es mit Deutschrock aus Erfurt: JENNAROT brachte Texte mit, die im Kopf bleiben, und Riffs ,die zum Tanzen anregen. Die eigene Bühnenshow, inklusive leuchtendem Mikroständer, heizte dem Publikum zusätzlich ein und so bewegte sich nicht nur die Band im Takt, auch das Publikum kam in Schwung. Jeder Song brachte neue Ideen mit sich und so blieb man immer gespannt darauf, was Einen wohl als nächstes erwartet. Macht weiter euer Ding, alles Gute!

Darauf folgte nun ein weiterer Stilumschwung: gut gelaunt betraten CHAOS COSMOS die Bühne, die ihre gute Laune schnell im Publikum breit machten. Tight, tighter CHAOS COSMOS könnte es heißen. Immer on point harmonisierten die zwei Gitarren, Synthesizer, Drums und Bass perfekt. Funky Riffs, fette Beats, abwechslungsreiche Grooves und die unverwechselbare Stimme des Sängers ließen niemanden still stehen. Wer hier nicht getanzt hat, hat nicht zugehört. Der Jury hat's gefallen, ab in die nächste Runde, Glückwunsch!

Schon in dem Moment in dem QUATTROPHENIA vorne standen, galt ihnen alle Aufmerksamkeit. Das liegt nicht nur daran, dass fast die Hälfte des Publikums eigene Fans waren, der Tiger am Schlagzeug tat sein Übriges. Dank der Verkleidung des Drummers blieb somit kein Schmunzeln aus und die vier Punkrocker starteten mit einem Knall in ihren Teil der Show. Geschrammelte Akkorde auf der Westerngitarre des Frontmannes gaben dem Ganzen in den überraschenden ruhigen Parts das nötige Songwriter-Flair und unterstützten die sonst treibenden Beats und die brüllende zweite Gitarre. Immer mit der gewissen Leichtigkeit zeigten die Jungs, dass sie auch textlich fit sind und sangen von ebenso ernsten Sachen als auch von einer Bockwurst mit Senf. So geht das! Und somit geht es auch weiter in die nächste Runde, Glückwunsch!

Als nächstes stürmten GUJINO die Bühne. Die vier sympathischen Punker haben nicht nur die größte Fanbase des Abends mitgebracht, sondern auch haufenweise gute Musik und Energie, die man rauslassen musste. Sie sangen, sprangen, tanzten und grölten zusammen mit dem Publikum durch die Show. Die Gitarren brüllten, der Sänger brüllte, der Bass dröhnte, der Schlagzeuger malträtierte seine Felle und Becken, alles war in Bewegung und brüllte mit. Trotzdem versteht und fühlt man jedes Wort und jeden Akkord mit. Punkrock durch und durch. Verdienter erster Platz, freut uns!

"Last but not least" standen DUSTLANE im Rampenlicht. Immer kreativ bewegten die Fünf sich durch (Pop-)Rock Powerballaden, schliffen den Punkrock an und endeten mit einer wunderschönen Ballade, die dem einen oder anderen Gänsehaut bescherte, wenn nicht sogar die Augen feucht werden ließ. Immer wieder zeigten sie, dass sie es super verstehen, Gefühle und Geschichten in Worte und Töne zu verpacken, dabei die Spannung aufrecht zu erhalten, zu überraschen und das alles mit einem stetigen Lächeln im Gesicht. Mit der richtigen Menge an Witz und Rock'n'Roll kommen DUSTLANE dank der Wildcard in die nächste Runde, herzlichen Glückwunsch!

Hier das Ergebnis im Detail:

Auswertung Jury Publikum Durchschnitt
Chaos Cosmos 19,4% 20,2% 19,8%
Dustlane 17,2% 7,7% 12,4%
Gujino 15,6% 32,2% 23,9%
JennaRot 14,7% 6,1% 10,4%
Quattrophenia 11,1% 19,5% 15,3%
TAO 10,2% 7,7% 9,0%
Tramsparent 12,0% 6,4% 9,2%
Verfasser: Christian Runtju // SPH
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Wertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Acts entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch bei den SPH Music Masters teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest bei den SPH Music Masters als Show Manager, im Marketing oder als Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer VORRUNDE - 26.02.2016

Tickets

Download Flyer

Facebook Event